Infos Rund um die "Adoption" einer Katze und wie unterscheide ich Hobbyzüchter von fragwürdigen Züchtern

Ausgehend von uns, haben wir uns folgende Fragen gestellt: Was ist ein Hobbyzüchter? Was unterscheidet den Hobbyzüchter von anderen Züchtern, ggfs. Züchtergemeinschaften?

 

Man hat so viel im Fernsehen schon darüber gesehen und auch gehört, dass man verunsichert ist.

 

Hier möchte ich ein paar Punkte aufführen, die meiner Meinung nach einen ehrlichen und tierlieben Hobbyzüchter ausmachen, wie die, die hier auf meiner HP aufgeführt werden. Sind alle von mir persönlich geprüft! ;)

  • Haben einen Internetauftritt
  • Gehören einem Katzenzüchterverein an
  • Geben ihre Tiere NIEMALS zum Spottpreis ab
  • Möchten die Interessenten an ihren Katzen gerne persönlich kennen lernen
  • Die Eltern der Kitten sind ggfs auf bestimmte Krankheiten tierärztlich untersucht (Die Krankheiten variieren und werden je nach Rasse untersucht)
  • Kommt eine "Adoption" zustande, dann wird dies mit einem Kaufvertrag besiegelt (Näheres hierzu, siehe unten!)

 

  • Laden die Besucher nach Hause zu ihren Katzen ein
  • Man lernt mindestens das Muttertier der Kitten kennen
  • Sind ehrlich den Interessenten gegenüber und sagen auch, wenn die jeweilige Katze nicht zu diesem passt
  • Wenn Vorstellungen auseinander gehen bezüglich der Haltung (Freigang oder Einzelhaltung) wird ebenfalls das Gespräch gesucht
  • Man wird vom Züchter nicht zur Entscheidung gedrängt und dem Käufer wird eine angemessene Zeit zur Entscheidung gegeben.

Als sehr wichtigen Punkt erachte ich auch den Kaufvertrag.

 

Wie bei jedem Kauf, kommt auch hier bei dem Kauf einer Rassekatze ("Adoption") ein Kaufvertrag zustande. Zuerst mündlich oder stillschweigend, dann würde ich jedoch zum Schutz aller einen schriftlichen Kaufvertrag empfehlen. Dieser schriftliche Kaufvertrag legt alle Rechte und Pflichten der Vertragspartner eindeutig fest und es kommt später zu keinen Missverständnissen.

 

Ein solcher Kaufvertrag sollte folgende Punkte aufweisen:

 

  • Name und Anschrift der Vertragsparteien (Käufer und Verkäufer)
  • Angabe des Kaufgegenstandes (hier: Katze)
  • Genaue Bezeichnung des Kaufgegenstandes, also Name, Rasse, Farbe, Zuchtbuchnummer, Geschlecht der Katze
  • Kaufpreis ggfs. gesplittet in Anzahlungs- und Restbetrag
  • Datum und Unterschriften beider Vertragspartner.

 

Beim Kaufvertrag einer Rassekatze können noch einige Punkte ergänzt werden, da sehr oft Sonderregelungen getroffen werden. Diese müssen natürlich auch am besten im schriftlichen Vertrag formuliert werden.

 

Hier mal einige Beispiele:

  • Vor- und Rückkaufsrechte
  • Vermerk, ob die Katze als Liebhaber-, Zucht- und/ oder Ausstellungstier erworben wird
  • Probezeiten (wenn bereits eine andere Katze im Haushalt lebt)
  • Verbot des Weiterverkaufs
  • Zuchtverbot und Kastrationsauflage
  • Vertragsstrafen für den Fall der Zuwiderhandlung der Verbote
  • Haftungsausschlüsse
  • Vermerk darüber, dass die Katze gesund ist (Wir haben ein Gesundheitszeugnis vom Arzt unserer Züchterin erhalten)

Der Kaufvertrag kann natürlich um viele weitere Punkte ergänzt werden.

 

Und wie immer gilt: Vor dem Unterzeichnen des Kaufvertrages alles vorher durchlesen und eventuelle Fragen beseitigen!!!

 

Beispiel von uns: Im Kaufvertrag von unseren "Püppis" war vermerkt, dass Ginger ein Junge ist. Nach Unterzeichnung des Vertrages hat sich dann herausgestelt, dass Ginger eben Ginger ist und dies wurde handschriftlich abgeändert und von beiden Parteien nochmals abgezeichnet, da wir sie natürlich trotzdem "adoptiert" haben. 

Hier werden bestimmt im Laufe der Bearbeitung noch einige Punkte dazu kommen.

 

Ich bin auch für andere Ideen und Punkte offen, schreibt mir doch bitte einfach. Würde mich sehr darüber freuen.

Auch über euere Erfahrungen, die ihr mit Züchtern bereits gemacht habt.